Archiv

 

Initiative Minderheiten, Center for Advanced Studies South Eastern (CAS SEE), ERSTE Stiftung, Institut für die Wissenschaften von Menschen (IWM), Asylkoordination Österreich, arge region kultur, GBW Minderheiten, Interkulturelles Zentrum (iz), Karl-Renner-Institut laden ein zu:

 

Aktionstage: Flucht – Migration – Demokratie

29. November – 2. Dezember 2016


 

Weitere Informationen zur Veranstaltung.

Programm: https://www.facebook.com/events/1816734671924385/

 


 

Aquarium / black mountain night: Die musikalische Misch-Masch-Nacht zum Staatsfeiertag

Mi, 26. Oktober 2016

Schwarzberg, 1040 Wien, Schwarzenbergplatz 10,
Eintritt: freie Spende. Einlass 20:30, Beginn 21 Uhr

 

 

Institut für Popularmusik

Anton-von-Webern-Platz 1
1030 Wien

Tel: +43 1 71155-3801 oder 3802

http://mdw.ac.at/ipop/
office@ipop.at


Abschluss des Projektes

Sound Machine – Musik zum Anfassen


Ein Musik- und Kulturvermittlungsprojekt von "KulturKontakt Austria" und "Jugend am Werk" mit Lehrlingen und jungen Asylwerbern

 

Rund 30 Lehrlinge der Ausbildungseinrichtung "Jugend am Werk Berufsausbildung für Jugendliche GmbH" bauen gemeinsam mit jungen Asylwerbern eine Klangmaschine.

Begleitet werden sie dabei von Studierenden der mdw und professionellen MusikerInnen. Diese "sound machine" designen sie speziell für den Innenhof des vom Samariterbund geführten Flüchtlingsquartiers in der Siemensstraße in Wien. Nach ihrer performativen Übergabe steht sie den dort lebenden Flüchtlingen als Angebot zur musikalischen Freizeitgestaltung zur Verfügung.

Das Projekt zum Nachlesen

http://www.musikzumanfassen.at/uni-soundmachine/

 

Presseartikel

vom 02.08.2016 im Kurier

vom 07.10.2016 im Kurier

 


Semester-Abschluss-Veranstaltung von "ZUSAMMENKLÄNGE"

30. Juni 2016

Gestaltet von Studierenden und Lehrenden der MDW, den teilnehmenden Jugendlichen und der hmdw

1030 Wien, Metternichgasse 8

 


Schutzbefohlene performen Jelineks Schutzbefohlene

16. Juni 2016


Eine Kombination aus mitreißender Performance und sozialer Verantwortung:

 

 

Mehr Informationen zur Veranstaltung


Syrien - Musik, Leben und Leute

10. Mai 2016

Vortrag und Konzert von Safwan Alshufi, Orwa Alshoufi, Beirak Alaisami und Basma Jaber


Afghanische Flüchtlinge und ihre Musik in Wien

Eine Sendung von Eva Mayerhofer, entstanden im Rahmen der Lehrveranstaltung "Hörfunk: Musikprogrammgestaltung - Musik der Minderheiten"

Eva Mayerhofers Radiobeitrag über afghanische Flüchtlinge und ihre Musik in Wien vermittelt ein etwas anderes Bild, als wir es aus dem medialen Diskurs kennen. Die Sendung schafft über die musikalischen Identifikationen von Geflüchteten einen Einblick in ihre individuellen Lebensrealitäten und untersucht die Bedeutung von Musik als Mittel der Kommunikation und als Bezug zur Heimat.

Im ersten Teil der Sendung berichtet Eva Mayerhofer im Studiogespräch mit Nikolaus Fennes über ihre Erfahrungen beim Erstellen des Beitrages:

 


Semester-Abschluss-Veranstaltung von "ZUSAMMENKLÄNGE"

29. Jänner 2016

Gestaltet von Studierenden und Lehrenden der MDW, den teilnehmenden Jugendlichen und der hmdw

1030 Wien, Metternichgasse 8

 


"BilderFluchten - FluchtenKlänge"

Film- und Musikprojekt mit minderjährigen unbegleiteten Flüchtlingen

Das Projekt in der Ausgabe #1-2016 der Kunsträume:

Institut für Film und Fernsehen - Filmakademie Wien

Metternichgasse 12
1030 Wien
Tel: +43 1 71155-2902
Fax: +43 1 71155-2999
filmakademie@mdw.ac.at

Report über das Film- und Musikprojekt im KURIER vom 17. Dezember 2015: "Publikum spürte Flucht-Momente"


Mehr zum Projekt

 


 

mdw-Konzert "We are Music"

27. Oktober 2015
Das Concert for Refugees „We are music“ an der mdw hat das Zielpublikum erreicht und war in seiner Vielfalt und Atmosphäre einzigartig

Wann hat man schon Gelegenheit, etwa Renaissance-Musik, Donizetti, Jazz und Traditionelles vom Balkan  an einem Abend zu hören? Die Universität für Musik und darstellende Kunst hat sich am 27.10. 2015 in großer musikalischer Vielfalt durch ihre Studierenden präsentiert. Diese Bündelung von Kräften war möglich, weil es um eine Initiative für Flüchtlinge ging. Das Concert für Refugees wollte ein gesellschaftspolitisches Zeichen setzen und vor allem die Türen für Flüchtlinge öffnen, was auch eine Öffnung der elitär besetzten Räume Universität und Konzertsaal bedeutete. Es richtete sich vor allem an Flüchtlinge, denen in ihrer prekären Lebenssituation eine Möglichkeit zur Abwechslung geboten werden sollte.

Dazu waren vielfältige Kontakte mit Flüchtlingseinrichtungen notwendig. Als besonders kooperativ erwiesen sich das Karwan Haus der Carits, Das Haus Baumgarten, die ORS Service Asylbetreuungsstelle Mitte und das Rote Kreuz.

Es entwickelte sich im Vorfeld der Veranstaltung eine eigene Dynamik, die viele Angehörige des Hauses motivierte, sich einzubringen und auch private Kontakte zu nützen, um Flüchtlinge einzuladen. Private FlüchtlingsbeteruerInnen nützten ebenfalls die Gelegenheit, um mit den ihnen Anvertrauten einen anregenden Abend zu erleben.

Letztendlich waren etwa 250 Personen anwesend, was beinahe die Kapazitäten des Haydn-Saales sprengte. Atmosphärisch waren sowohl Konzentration als auch Freude und Ungezwungenheit zu spüren. Flüchtlinge und  Studierende und Lehrende der Universität begegneten einander auf einer persönlichen Ebene und teilten die musikalischen Erfahrungen.

Rektorin Ulrike Sych betonte die offene Haltung der Universität gegenüber Flüchtlingen und vor allem die Möglichkeiten der Friedensarbeit, die in der Musik liegen. Sie würdigte insbesondere die “Initiatorin von Musik und Flüchtlinge- mdw“, Klara Harrer-Baranyi, die bereits lange vor der Flüchtlingsdebatte, nämlich Anfang 2014, die Idee hatte, das Potential der mdw für die Integration von Flüchtlingen zu nützen.

 „We are Music“ war Teil dieses Gesamt-Projekts, das mit inklusiven aktivistischen Ansätzen das große Potential der mdw nützen will, um Personen mit Flucht- und Migrationserfahrungen zu unterstützen. Das Medium dieser Unterstützung ist Musik, Musikunterricht, Musiktherapie, etc. Damit soll auch eine Öffnung universitärer Strukturen für marginalisierte Gruppen erreicht werden.

Das Organisationsteam bildeten Klara Harrer-Baranyi, Ursula Hemetek, Marko Kölbl, und Thomas Stegemann.

Text: Ursula Hemetek

Link zu Fotos vom mdw-Konzert "We are Music"

 

Zum Hineinhören:

Titel:

01_Symphonic-Brass_Blue-Rondo

02_Yoshikane_Chopin

03_Jazz-Duo_Caribe

04_Jazz-Duo-being-Michael

05_Donizetti

06_Lin-Vie-au_lanyu

07_Blockfloeten_Franck

 


 

08_Blockfloeten_Modena

09_Blockfloeten_Gabrieli

10_Blockfloeten_Praetorius

11_Vocals_oj-savice

12_Vocals_lepi-juro

13_Vocals_Dobri-denek

14_Buckets

Konzert für Flüchtlinge

22. Jänner 2015

Studierende unterschiedlicher Studienrichtungen der mdw präsentierten ein sehr vielseitiges musikalisches Programm für syrische Flüchtlinge aus dem Aufnahmezentrum "Alte WU"

 


Winterfest im Integrationshaus

10. Dezember 2014

Studierende der Lehrveranstaltung "Ensemble Volksmusik"  bei Prof. Rudolf Pietsch vom Institut für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie spielten beim Winterfest des Integrationshauses.

Projektleitung: Klara Harrer-Baranyi