Unser Aufenthalt in China

Meisterkurs Dirigieren am Central Conservatory of Music Beijing

November 2019 hatten wir – drei Dirigierstudenten der mdw (Carlo Benedetto-Cimento, Alexey Mikhaylenko und ich) – die Ehre, als Teilnehmer der 1st International Conducting Masterclass of the CCOM – Central Conservatory of Music Beijing and the mdw – University for Music and Performing Arts Vienna” in Peking (China), eingeladen zu werden. Diese Einladung ist ein Produkt der langjährigen und tiefen Kooperation zwischen den beiden Institutionen bzw. der hohen Position der mdw in den internationalen Rankings der besten Musikuniversitäten.

Eine Kooperation zwischen dem CCOM und der mdw

Der ganze Aufenthalt und Meisterkurs fanden am Campus des CCOM statt, eine der besten Musikuniversitäten Asiens. Diese ist riesig und modern – in Zusammenhang mit traditioneller Architektur – , und auch das Zuhause für die mehr als 3000 Student_innen.

CCOM-Building

Die Gastfreundschaft, die man uns entgegenbrachte, war sehr groß: Das CCOM hat für uns den ganzen Aufenthalt, die Verpflegung und Kommunikation organisiert. Dazu wurden wir von einer jungen Studentin als Dolmetscherin und Betreuerin begleitet.

Der Meisterkurs war unter der dem Vorsitz von Prof. Yu Feng – Dirigent und Präsident des CCOM – und Prof. Chen Lin – Leiterin der Dirigierabteilung. Es war ein „Laboratorium des “Dirigierens“: Jeden Tag hatten wir mehrere Stunden Unterricht und Probe mit dem Orchester. Das ist ein großes Privileg, weil wir sehr im Detail arbeiten konnten; v.a. in der engen Kommunikation mit einem professionellen Orchester (was selten während der Studienzeit eines Dirigenten vorkommt) bzw. in der tiefen Klanggestaltung des Werkes.

Ich mit dem Orchester und Prof. Yu Feng – Dirigent und Präsident des CCOM

Alexey Mikhaylenko mit Prof. Yu Feng

Carlo Benedetto-Cimento mit Prof. Yu Feng

Die Zusammenarbeit mit Prof. Yu war sehr inspirierend, insbesondere seine menschlichen Werte, seine Musikalität – die auf großen Kenntnissen und Erfahrung basiert – , und die Entdeckung von neuen Techniken im Vergleich zu denjenigen, die wir in Westen lernen. Ein Schwerpunkt in seiner Dirigierlehre ist die umfangreiche Musikalität des Gestus mit wenigen Worten. Genauso reagiert das Orchester schnell und präsize.

Das Symphonieorchester des CCOM spielt auf höchsten Niveau, mit vielen Farben und Flexibilität, sowie großer Ausdrucksfähigkeit – wir waren sogar verwundert zu entdecken, dass mehrere Mitglieder ihr Studium in Wien fortgesetzt haben. Die Mitglieder haben eine aktive Rolle im Laufe des Meisterkurses gespielt: Durch ihre Interventionen haben wir aus erster Hand erfahren, was ein_e Orchestermusiker_in braucht und wünscht. Für ihre konstruktiven Kommentare, ihre Mühe und das große Engagement sind wir unendlich dankbar.

Hier dirigiere ich das Orchester

Alexey Mikhaylenko

Carlo Benedetto-Cimento

Am Ende des Meisterkurses haben wir ein Konzert in der CCOM Opera and Concert Hall dirigiert. Das Programm inkludierte Stücke von J. Strauss, Debussy, Stravinsky, R. Strauss und Puccini, dazu die Teilnahme von jungen Dirigierstudent_innen des Konservatoriums, mit den wir während des Meisterkurses Gedanken und Erfahrungen geteilt haben. Eine große Ehre (und Überraschung) nach dem Konzert war die Begrüßung von Zheng Xiaojing, die erste weibliche Dirigentin Chinas, und ehemalige Präsidentin des CCOM. Am Ende haben wir mit den Professoren Yu und Chen und den Studenten bei einem freundlichen Abendessen zusammen gefeiert.

Abendessen mit Freund_innen

Am letzten Tag haben wir eine Tour durch die Verlorenen Stadt in Peking gemacht. Das ganze Schloss ist bezaubernd, man spürt vor allem den großen Respekt, Demut und Harmonie, sowie die tiefe Verbindung zwischen dem Volk und seiner Geschichte. Besonders interessant ist die Restaurierung der Tempel: Manche Stellen bleiben absichtlich unrestauriert, um „Den Lauf der Zeit und die Unbeständigkeit“ anzuzeigen.

Tempel-Besuch am letzten Tag

Carlo beim Sammeln von Eindrücken

Wir sind leicht ausmachbar in unserer dunklen Kleidung

Wir waren sehr angetan vom Anblick des Tempels

Vor der Rückkehr nach Wien wurden wir bei einem freundlichen Abendessen mit den Mitgliedern des Orchesters verabschiedet.

Abschiedsessen

Die ganze Woche hatte einen großen Einfluss auf unsere Gedanken, das Dirigieren und Musizieren. In diesem Moment unseres Lebens war es für uns essenziell, Kontakt mit verschiedenen musikalischen Perspektiven außerhalb unserer Wiener Schule zu haben. Es war eine große Ehre und Freude für uns, an diesem 1. Meisterkurs teilgenommen zu haben, und wir sind dem CCOM, Prof. Yu und Prof. Chen für ihre Großzügigkeit, ihre Energie und ihre Lehre unendlich dankbar. Zuletzt möchten wir noch ganz besonders der mdw für die Organisation und Unterstützung danken!

Bezaubernde Augenblicke in Beijing

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *